Mittwoch, 29. April 2015

Stempelküche-Challenge #18 - Ja, ich will

Der Mai steht bevor und damit der Monat der Liebe und der Hochzeiten. Was könnte da näher liegen als eine Challenge zum Thema "Ja, ich will"? Das zumindest dachten wir uns vom Team des Stempelküche-Challenge-Blogs, daher haben wir für die nächsten zwei Wochen eine Challenge zu genau diesem Thema vorbereitet. Und so sieht meine Inspirationskarte für euch aus:
May's slowly approaching and with it the month of love and marriage. So what could be suggest itself more than a challenge under the banner of "Yes, I do"? That at least is what my teamies and I at the Stempelküche challenge blog were thinking. Thus, we prepared an according challenge for the next two weeks. And this is my inspirational card for you:



Die süßen Engelchen von Mama Elephant liegen schon ziemlich lange bei mir herum. Und ich bin froh, durch diese Challenge (und eine echte Hochzeit im Verwandtenkreis) endlich die Gelegenheit gefunden zu haben, sie einzuweihen. Den Engel, den ich für die Karte verwendet habe, habe ich zunächst einmal seitenrichtig und einmal mithilfe der Spiegeltechnik seitenverkehrt abgestempelt. Anschließend habe ich die beiden Engelchen mit ein paar Accessoirestempeln individualisiert (Krönchen: Lawn Fawn "Critters ever After", Zylinder und Schnauzbart Mama Elephant "Honey Bunny") und ebenso wie die Wolke, auf der sie sitzen, mit Copics koloriert. Die Hintergrundpapiere sowie die kleinen roten Glitzerherzen und -sterne wurden mit Mama-Elephant-Stanzformen ausgestanzt, die Wolken mangels einer entsprechenden Stanze von Hand geschnitten. Zum Schluss habe ich den Grußtext (aus dem tollen neuen Stempelküche-Set "Große Momente") noch mit Versamark aufgestempelt und mit "Liquid Platinum"-Embossingpulver von Renger embossed.
I've bought the cute little angel set by Mama Elephant a while ago and I'm glad to have finally been given the chance to use it (for the challenge as well as for an actual marriage among relatives which will be due next month). I started by stamping the angel I used for this card twice (once reversed using the mirror technique) onto marker paper. After that I customized the two angels a bit (using the crown from Lawn Fawn's "Critters Ever After", the top hat and moustache from Mama Elephant's "Honey Bunny") and coloured them and the cloud they sit on with Copics. I've then die-cut the background papers and the small red glitter hearts and stars with Mama Elephant dies, and fuzzy cut the large cloud border at the bottom (for want of the appropriate die). Finally I've stamped on the greeting (reading "wedding wishes") with Versamark and heat embossed it with Ranger's "Liquid Platinum" embossing powder.


Hier noch einmal eine Detailansicht der Koloration.
Here's a close-up of the coloring.


Und jetzt nichts wie rüber zum Challengeblog der Stempelküche, wo euch meine DT-Kolleginnen Jessa und Beate sowie Maike und Steph, unsere beiden April-Gastdesignerinnen, zeigen, was sie sich zum Thema "Ja, ich will" haben einfallen lassen.
And now quickly hop over to the Stempelküche challenge blog to find out what my DT mates Jessa and Beate as well as Maike and Steph, our April guest designers, have come up with to inspire you for this challenge.
Challenges:
Virginia's View Challenge: #14 Layers and Dimensions
Simon Says Stamp Monday Challenge: Anything Goes
The Pink Elephant: Anything Goes
Addicted to Stamps and More: Make Your Mark

Stempel: Mama Elephant "Love From Above", "Honey Bunny", Lawn Fawn "Critters Ever After", Stempelküche "Große Momente"
Stempelkissen: Memento "Tuxedo Black", Versamark
Farben: Copics
Papier: Perfect Coloring Paper, SU "Flüsterweiß" und "Savanne", Transparentpapier, rotes Glitterpapier
Motivpapier: SU "Nichts als Liebe"
Stanzen: Mama Elephant "Peek A Frame" und "Basic Set" 
Sonstiges: Ranger "Liquid Platinum"-Embossingpulver,Wink of Stella (clear)

Montag, 27. April 2015

A Crafty Blog Hop

Vielleicht hat es die ein oder andere von euch schon mitbekommen: Meine Stempelküche-DT-Freundin Jessa hat mich letzten Montag für den Crafty Blog Hop nominiert. Jessa macht wunderschöne skurrile Karten im Grenzbereich zwischen niedlich und blutrünstig. Außerdem macht sie ihre eigenen Digi-Stempel, die sie auf ihrem Blog sogar kostenlos zum Download bereitstellt. Wer sie noch nicht kennt, sollte sich also dringend sputen, ihren Blog zu besuchen, um ihre tollen Karten und Digi-Stempel kennenzulernen. Jetzt aber zum Blog Hop und den damit verbundenen Fragen:
Maybe some of you already noticed it: My Stempelküche DT mate Jessa has nominated me for the Crafty Blog Hop. Jessa creates wonderfully bizarre cards at the crossroads between cute and bloodthirsty. And if that's not enough she also makes her own digi stamps which she's even made available on her blog for free. Should you not know her yet you should strongly hurry to visit her blog to get to know her wonderful cards and digi stamps. But now to the blog hop and the accompanying questions. Please scroll down for an English translation. 

Woran ich gerade arbeite – What I'm currently working on

Woran arbeitest du gerade?
Im Moment habe ich einige Baustellen. Am Mittwoch startet eine neue Challenge bei der Stempelküche, für die ich noch an meiner Inspirationskarte arbeite. Das Thema kann ich euch heute zwar noch nicht verraten, aber ich bin sicher, dass viele von euch Karten, wie wir sie in den nächsten zwei Wochen von euch sehen möchten, bald brauchen werden. Ihr dürft also gespannt sein. Nach langer Zeit bin ich außerdem endlich dazu gekommen, mich mit der Letterpress zu beschäftigen, die mir das Christkind letztes Jahr gebracht hat. Zudem setze ich mich fleißig mit dem Misti und den Vintage Roses von Altenew auseinander, die vor einigen Wochen bei mir eingezogen sind. Noch habe ich den Dreh, die einzelnen Blütenelemente passend übereinanderzuschichten noch nicht ganz raus, aber sobald es soweit ist, werde ich euch das Ergebnis ganz sicher hier präsentieren. Das meiste Kopfzerbrechen bereitet mir derzeit allerdings ein Großprojekt für meine Tochter: Nächste Woche werden wir im Kindergarten ihre Schultüte basteln. Das Konzept dafür müssen wir selbst ausarbeiten, und die Materialien müssen wir auch selber besorgen. Wie derzeit wohl viele Mädchen hat Lilly sich die Eiskönigin als Thema für ihre Tüte gewünscht, und im Moment habe ich noch so gar keinen Plan wie ich das umsetzen soll.

Wie unterscheiden sich deine Arbeiten von anderen in deinem Genre?
Ach herrje, die Frage nach der eigenen Individualität finde ich immer sehr schwer zu beantworten. Wenngleich ich in letzter Zeit zum größten Teil CAS-Karten mache, liebe ich alle möglichen Stile, bastele vieles gerne nach und lasse mich oft von anderen inspirieren. Neue Techniken faszinieren mich immer wieder und fesseln meine Aufmerksamkeit. Außerdem bin ich ein großer Farbenfan und arbeite liebend gern mit den unterschiedlichsten Kolorationsmedien. Insofern könnte man vielleicht die Vielfalt als gemeinsamen Nenner all meiner Arbeiten und mein persönliches Alleinstellungsmerkmal bezeichnen.

Warum tust du, was du tust? 
Ganz einfach weil ich muss. Weil ich es liebe, zu malen, zu basteln, kreativ zu sein und Dinge mit meine eigenen Händen zu schaffen.

Wie läuft dein kreativer Prozess ab?
Ui, das ist von Projekt zu Projekt verschieden. Ich habe ein kleines Heft, in dem ich Ideen sammle, die ich in dem Moment, in dem ich sie habe, nicht umsetzen kann. Darauf greife ich manchmal zurück, wenn mir in entschiedenen Momenten nichts einfällt. Ansonsten bastele ich oft einfach drauflos. Ich habe einen neuen Stempel, den ich ausprobieren möchte, oder ein bestimmtes Material, mit dem ich arbeiten will, und das schnappe ich mir dann, lege los und gucke, was dabei herauskommt.

Blick in mein Bastelzimmer – Glimpse into my craft room

What are you working on? 
Currently I’m working on several projects at once. On Wednesday we’ll kick off a new challenge at the Stempelküche challenge blog and I’m still working on my inspirational card. I can’t yet reveal the theme but I’m sure that many of you will need cards like the ones we’ll want to see from you in the next two weeks sometime soon. So stay tuned! Also, after a long time I’ve finally got to play with the Letterpress that I got for Christmas last year. Besides, I’m busy grappling with my Misti and Altenew’s Vintage Roses set, which moved in here some weeks ago. I still haven’t yet got the hang of how to layer the different flower elements correctly but as soon as I’ll succeed you’ll see the outcome here on my blog. The hardest challenge I’m currently confronting, though, is a major project for my daughter: Next week at kindergarten we’re going to make her “Schultüte”, a large cone made from cardboard that German children get fort their first day at school (and which will then be filled with lots of sweets and little presents). We have to work out the design of this cone for ourselves and we also have to organize our own supplies. As probably many girls do at the moment, my daughter chose Disney’s “Frozen” as the overall theme of her Schultüte, and I must admit that I still do not have the slightest clue how to realize this.

How does your work differ from others in your genre?
Oh my, the question of one’s own individuality always is a hard one to answer. Although I’ve basically only made CAS cards recently I love a huge variety of styles, I like to copy things that impress me and love to get inspired by others. New techniques always fascinate me and capture my attention. Also I’m a huge fan of colors an paints and love to work with different coloring media. Insofar one might specify diversity as common denominator and unique feature of my work.

Why do you create what you do? 
Simply because I have to. Because I love to draw and paint, to craft, to create and be creative and to make things with my own hands.

How does your creative process work? 
This actually differs from one project to the other. I have a small booklet in which I collect ideas that I have at times when I cannot realize them instantly. This collection is something I can fall back on at times when I don’t have good ideas although I desperately need them. Mostly, however, I simply sit down and craft. I might have a new stamp I want to try out or certain supplies I want to work with. These I grab, I get going and see what happens. 

Blick in mein Ideenheft (meine Sonntagschrift sieht anders aus ;o)
Glimpse into my inspiration booklet (I've got a tidier handwriting on Sundays ;o)


Vielen Dank, liebe Jessa, für die Nominierung. Das Beantworten der Fragen hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich für meinen Teil möchte den Stab nun weiterreichen an die talentierte Ela von Ela est là. Auch Ela macht ganz vielseitige Karten und probiert immer wieder neue Techniken aus, mit denen sie zuweilen zu ganz überraschenden Ergebnissen kommt. Schaut unbedingt einmal selbst auf ihrem Blog vorbei. Vor allem natürlich nächsten Montag, wenn sie mit ihren Antworten an der Reihe ist.
Thanks, Jessa, for having nominated me. Answering all those questions was a lot of fun. I'll now pass on the baton to Ela at Ela est là. Ela, too, creates wonderfully varied cards. Sie regularly tries out new techniques with sometimes surprising results. Just hop over to her blog and convince yourself. Especially don't forget to pay her a visit next Monday when it's her turn to anwser the blog hop questions.

Donnerstag, 23. April 2015

Time Flies - eine Mixed-Media-Karte

Die Arbeit mit den PanPastels hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich gleich noch einen Hintergrund damit gewerkelt habe. Diesmal habe ich ihn zu einer Mixed-Media-Karte verbastelt.
I've so much enjoyed working with my PanPastels that I've created yet another background with them. This time I've turned it into a mixed media card.


Weil mir der pastellige Hintergrund so gut gefallen hat, wollte ich so viel wie möglich davon erhalten. Daher habe ich fast ausschließlich transparente Materialien darüber angeordnet. Ganz zufrieden bin ich mit dem Ergebnis zwar nicht - das Musselin, das ich als Grundierung für die Blüte gewählt habe, wirkt auf mich im Nachhinein etwas zu schwer -, abgesehen davon ist der zarte, luftige Gesamteindruck ist aber ganz nach meinem Geschmack.
As I really loved the pastel colored background I didn't want to cover up too much of it. That's why I mainly used transparent supplies on top of it. Though I'm not completely satisfied with the outcome - looking at it now I find that the muslin I used to ground the flower puts too much weight on the base - I love the overall soft and airy impression of the card.


Sehr gut gefällt mir auch der vielseitige Grußtext aus dem Create-A-Smile-Stamps-Set "Hey, Quatschkopf", den ich hier verwendet habe. Durch ihn lässt sich die Karte für zeitige oder verspätete Geburtstagsgrüße ebenso wie für Jubiläen, Hochzeitstage oder alle anderen Anlässe verwenden, die einen daran erinnern, dass die Zeit stets voranschreitet.
I also love the versatile greeting form the Create A Smile Stamps set "Hey, Quatschkopf" (saying "Time flies"), which I used here. It makes the card suitable for in-time or belated birthday wishes as well as for anniversaries or any other occasions that remind us of the fact that time never stands still.

Challenges:
Simon Says Stamp Monday Challenge: Due Date
Pan Pastel UK: #8 Anything Goes with PanPastels
Mixed Media Card Challenge: #10 Flowers














Stempel: Stampers Anonymous "Flower Garden", Create A Smile Stamps "Hey, Quatschkopf", Hero Arts "Spice Market Large Petal"
Stempelkissen:Versamark
Farben: PanPastels
Papier: Exakompta Karteikarte, Transparentpapier
Sonstiges: Embossingpulver in weiß und Liquid Platinum (Ranger), Strasssteine, Garn

Montag, 20. April 2015

Schneemannkarte - Sending Warm Hugs

Ich weiß, was ihr jetzt denkt: Da ist es draußen endlich mal warm geworden, der Frühling strahlt in den schönsten Farben und mir fällt nichts besseres ein als eine Schneemannkarte zu basteln. Was soll ich dazu sagen? Natürlich habt ihr recht. Aber mir ist am Wochende dieser wunderschöne Hintergrund gelungen und der schrie einfach nach einer Winterkarte. Den süßen Schneeman von Purple Onion Designs musste ich zudem auch endlich einmal kolorieren, nachdem er schon vor Monaten bei mir eingezogen ist.
I know what you think: Now that spring finally arrived with its warm and sunny days I've got nothing better to do than create a snowman card. What shall I say? You're right, of course. My excuse is this beautiful background I happened to make last weekend. It just screamed winter so I just had to make a winter themed card. The sweet little snowman by Purple Onion Designs also had to be inked up once after I already bought it a few month ago.


Ausgangspunkt für diese Karte war wie gesagt Hintertgrund. Selbstgemachte Hintergründe sind diese Woche das Thema bei der Simon Says Stamp Wednesday Challenge, und die Gelegenheit habe ich genutzt, geliebte aber viel zu wenig genutzte Dinge wieder einmal hervorzukramen: meine PanPastels, mit denen ich den Hintergrund gewischt habe, den genialen "Flower Dot Pattern"-Stempel von "Hero Arts" und den süßen "Winterberry"-Schneemann von Purple Onion Designs.
Starting point for this card was, as I said, the background. Handmade backgrounds are currently asked for at Simon Says Stamp's Wednesday Challenge and I took this opportunity to take out some beloved but much too neglected tools: my PanPastels, with which I sponged the background, the awesome "Flower Dot Pattern" stamp by Hero Arts and the sweet "Winterberry" snowman by Purple Onion Designs.


Den Schneemann habe ich übrigens mit Polychromos koloriert. Angeregt durch diesen Post von der genialen Anni habe ich dazu einmal das Strathmore Bristol Smooth 300 getestet. Zwar finde ich es noch etwas ungewohnt auf so glattem Papier zu kolorieren, aber das Ergebnis gefällt mir trotzdem. Ich werde definitiv weiter üben und das Strathmore künftig sicher öfter anwenden.
The snowman has been colored with Polychromos. Inspired by this post written by the brilliant Anni I've given the Strathmore Bristol Smooth 300 a first try. I still have to become used to coloring on such a smooth paper but I'm quite happy with the outcome. Thus I'll definitely keep on trying and will return to the Strathmore again.

Challenges:
Simon Says Stamp Wednesday Challenge: Create Your Own Background
Pan Pastel UK: #8 Anything Goes with PanPastels
Freshly Made Sketches: #182














Stempel: Purple Onion Designs "Winterberry", Klartext "Toll", Hero Arts "Flower Dot Pattern"
Stempelkissen: Memento "Tuxedo Black", Versafine "Onyx Black", Versamark
Farben: PanPastels, Polychromos
Papier: Strathmore Bristol Smooth, Exakompta Karteikarte, Transparentpapier
Embossing-Folder: Stampin' Up "Cloudy Day"/"Wolkenmeer"
Sonstiges: weißes und transparentes Embossingpulver

Sonntag, 19. April 2015

Just Gorjuss

Mit zwei aktuellen Challenges im Hinterkopf ist gestern bei mir diese Karte entstanden.
Yesterday I've created this card with two current challenges in mind.


Das kolorierte Motiv lag schon seit Kathy Racoosins "30 Day Coloring Challenge" im letzten Monat auf meinem Schreibtisch. Mit der Koloration war ich total zufrieden. Leider hatten sich zwei kleine Flecken links unter dem Rock auf das Papier verirrt, sodass ich zuerst nicht wusste, wie ich das Motiv verarbeiten sollte. Als ich dann den aktuellen Sketch bei CAS(e) this Sketch sah, wusste ich sofort, dass das die beste Gelegenheit ist, den Patzer zu verstecken. Und weil sie so süß ist, passt die kleine Gorjuss-Dame auch wunderbar zur aktuellen Challenge bei CAS-ology, wo das Thema derzeit "Sweet" lautet.
The colored image had been lying on my craft table since last month's "30 Day Coloring Challenge" by Kathy Racoosin. I loved the coloring. Unfortunately there were two stray little stains right under the girl's skirt on the left and for a long time I didn't know how to hide them. But then I came across the current sketch at CAS(e) this Sketch and I knew me how. And as that little Gorjuss girl is such a sweetie, the card perfectly fits the current challenge at CAS-ology too.


Bitte entschuldigt die etwas grellen Farben auf dem zweiten Foto. Auf meinem kalibrierten Monitor sieht alles prima aus, aber irgendwie verhunzt Blogger mir bei diesem Bild die Farben. Keine Ahnung wieso. Das erste Bild gibt die Farben realistisch wieder.
Excuse the extremely bright colors on the second photo. On my calibrated screen everything looks all right. Somehow Blogger ruins the colors on this image. I've got no idea why. On the first image the colors are repoduced realistically.

Challenges:
CAS-ology: #142 Sweet
CAS(e) this Sketch: #119














Stempel: Docrafts "Gorjuss - Ladybird", Stempelküche "Alles zum Geburtstag"
Stempelkissen: Memento "Tuxedo Black", Versamark
Farben: Copics
Papier: Perfect Coloring Paper, Exakompta Karteikarte, Folio Fotokarton
Sonstiges: weißes Embossingpulver, Wink of Stella "Clear", weißer Gelstift

Freitag, 17. April 2015

Art Journaling mit Lawn Fawn: Kuretake Gansai Tambi vs. Schmincke Horadam

Kürzlich ist mir aufgefallen, dass ich euch diese Doppelseite aus meinem Aquarelljournal noch gar nicht gezeigt habe.
Recently I realised that I haven't yet shown you this spread from my watercolor journal.


Ich hatte sie angelegt, um das Malverhalten von klassischen Aquarellfarben - in meinem Fall Horadam-Farben von Schmincke - mit dem der derzeit so beliebten Kuretake Gansai Tambai zu vergleichen.
I made it to compare the behaviour of traditional watercolors - here: Horadam Aquarell by Schmincke - to that of the currently popular Kuretake Gansai Tambi.

Schmincke Horadam Aquarell

Mit den Kuretake-Farben (unten) bin ich auf dem Papier in meinem Aquarell-Journal besser zurechtgekommen. Sie ließen sich besser verteilen und drangen nicht so schnell in das Papier ein, sodass die Übergänge viel weicher wurden. Die Horadam-Farben (oben) waren da viel zickiger. Sie sind zwar um einiges brillanter und ergiebiger, aber ich musste ziemlich schnell arbeiten, um weiche Übergänge hinzukriegen. Mir ist etwas später allerdings in einem anderen Zusammenhang aufgefallen, dass das nicht unbedingt etwas über die Qualität der Farben aussagen muss. Auch die Papierqualität spielt hierbei eine große Rolle und die scheint bei meinem Aquarellskizzenbuch leider nicht ganz so gut zu sein. Eines lässt sich daraus allerdings schließen: Auf günstigen Papieren lässt sich mit den Kuretake recht gut arbeiten.
The Kuretake (below) worked really fine with the paper of my watercolor journal. They spreaded out much easier and didn't soak into the paper too fast so that I ended up with wonderfully soft transitions. The Horadam colors (above) were much more touchy. They are richer and more brilliant than the Kuretake but I had to work real fast to obtain the soft transitions I was aiming at. Shortly after having made this comparison and in a different context, however, I've come to realize that this does not necessarily reveal something about the quality of the color I painted with. The kind of paper you work with also plays an important role in this context and this, I'm afraid, is not too good in my watercolor journal. One thing, however, can be drawn from this test: The Kuretake do work quite fine on cheaper paper.

Kuretake Gansai Tambi

Auf der Aufnahme unten kann man noch einmal ganz gut die weichen Übergänge, aber auch das etwas blassere Erscheinungsbild der Kuretake-Farben (links) und das streifigere, aber zugleich farbbrillantere Ergebnis mit den Horadam-Farben (rechts) erkennen. Dass das Schloss rechts etwas verzerrt wirkt, liegt übrigens an der schlechten Fotografie. ;o)
The image below gives a good example for the soft transtions but also more subdued color impression obtained by the Kuretake (left) and the streakier but also more brilliant result I got from the Horadam paints (right). By the way, please don't mind the somewhat distorted castle on the right, this is due to the photography only.

Kuretake Gansai Tambi (links/left) Schmincke Horadam (recht/right)

Ich teile diesen Post bei Julie Fei-Fan Balzers Art Journal Every Day.
I'm submitting this post to Julie Fei-Fan Balzer's Art Journal Every Day.

Stempel: Lawn Fawn "Critters Ever After"
Stempelkissen: Archival "Jet Black"
Farben: Schmincke Horadam Aquarell, Kuretake Gansai Tambi
Album: ATM Aquarell-Skizzenbuch
Sonstiges: Copic Multiliner

Mittwoch, 15. April 2015

Stempelküche-Challenge #17 - Monochrom

Ob ihr's glaubt oder nicht, zwei Wochen sind so wieder rum. Das heißt heute startet eine neue Challenge auf dem Stempelküche-Challengeblog. Das Thema der nächsten vierzehn Tage lautet "Monochrom", und hier ist meine Beispielkarte dazu:
Believe it or not, another two weeks have passed, which means that today we have a new challenge at the Stempelküche challenge blog. For the next fortnight we want you to show us monochromatic projects. This is my inspirational card for you:


http://www.stempelkueche-challenge.blogspot.de/2015/04/stempelkuche-challenge-17-monochrom.html

Trauerkarten standen schon seit Längerem auf meiner To-Do-Liste, und da kam mir die Monochrom-Challenge gerade recht. Solche Karten gehen mir immer eher schwer von der Hand, und ich vermute, damit bin ich nicht allein. Es sind die einzigen Karten, die lieber kaufen anstatt selbst machen würde, aber als ich kürzlich dringend eine Trauerkarte benötigte und einen Blick auf die kommerzielle Auswahl bei mir in der Gegend warf, bin ich fast in Ohnmacht gefallen. Da war eine kitschiger oder betulicher als die andere. Also habe ich mir vorgenommen, selbst ans Werk zu gehen. Das hier ist mein erster Versuch.
For a long time I've been planning to make sympathy cards. Having to go monochromatic for this challenge was a good opportunity to do so. Making sympathy cards is never easy for me, and I suppose I'm not alone with that. They are the only cards I'd prefer to buy. But when I recently needed a sympathy card and flipped through the selection of commercial ones being sold nearby I almost fainted. One had been more cheesy or frumpish than the other. Thus I resolved to make my own. This is my first try.


Die Blumen sind mit dem Paper-Smooches-Set "Blossoming Buds" gestempelt und mit Copics koloriert. Die Kartenbasis habe ich mit einem Folder von We R Memory Keepers embossed. Auf dem Bild unten kann man erkennen, dass ich den einzigen Farbtupfer auf der Karte, die Blüte in altrosé, mit einem 3D-Klebepad aufgebracht und dadurch zusätztlich hervorgehoben haben.
The flowers are stamped with Paper Smooches' "Blossoming Buds" and colored with Copics. The card base is embossed with a folder by We R Memory Keepers. Below you can see that I further highlighted the only spot of color on my card, the dusky pink blossom, by popping it up with 3d foam.


Natürlich ist monochrom nicht gleichbedeutend mit Trauer. Dass man auch ganz andere, fröhliche Karten zu diesem Thema gestalten kann, zeigen euch meine DT-Kolleginnen Jessa und Beate sowie Maike und Steph, unsere beiden Gastdesignerinnen für diesen Monat, auf dem Challengeblog der Stempelküche. Also, worauf wartet ihr noch? Hüpft rüber und schaut euch an, womit sie euch dieses Mal inspririeren möchten.
Of course you can also make other, much happier cards when following a monochromatic theme. This you'll see when you hop over to the Stempelküche challenge blog where my DT mates Jessa and Beate as well as our guest designers, Maike and Steph, show you what they have come up with to inspire you this time.

Challenges:
Virginia's View Challenge: #14 Layers and Dimensions
The Card Concept: # 33 (my style: clean and simple merging into clean and layered, I'd say)














Stempel: Paper Smooches "Blossoming Buds", Nellie Snellen "Lars & Lilly, dt. Texte"
Stempelkissen: Memento "Tuxedo Black", Versafine "Onyx Black"
Farben: Copics (C0, 1, 3, 5, 7, 9, RV 91, 93, 95, 99)
Papier: Perfect Coloring Paper, schwarzer Tonkarton, Exacomta Karteikarte
Embossing-Folder: We R Memory Keepers "Woodgrain"

Sonntag, 12. April 2015

Blumige Glückwünsche

Ich schneie heute nur ganz schnell rein, um euch eine Karte zu zeigen, die ich mit ein  paar aktuellen Challenges im Hinterkopf gewerkelt habe.
Just a quick post today to show you a card I made with a few challenges in mind.


Dafür habe ich eines der Blütenarrangements aus den "Blossoming Buds" von Paper Smooches jeweils einmal auf Kraft-Cardstock und auf Stonehenge-Zeichenpaper in Gold embossed und dann die Blüten auf dem Zeichenpapier mit Polychromos Farbstiften koloriert.
I gold embossed one of the flower garlands form the Paper Smooches set "Blossoming Buds" once on kraft cardstock and on Stonehenge drawing paper each and then colored the flowers on the drawing paper with Polychromos pencils afterwards.


Challenges:
Simon Says Stamp Wednesday Challenge: April Flowers and/or Spring Flowers
Make The Day Special: April challenge tic-tac-toe (Metallics, Sequins, Feminine)
Challenge Up Your Life: #12 Embossing
Freshly Made Sketches: #181














Paper Smooches Sparks: Picture Perfect Challenge (Yes, I admit, I actually made this card for last weeks anything goes challenge and was hugely dissapointed to see the collection had already closed this moring. But I think my card fits the current challenge too so why not see if I might be lucky?)




Stempel: Paper Smooches "Blossoming Buds", Stampin' Up "Anlässlich"
Stempelkissen: Versamark
Farben: Faber-Castell Polychromos
Papier: Stonehenge, Neenah "Desert Storm"
Sonstiges: goldenes Embossingpulver, Pailletten

Freitag, 10. April 2015

Video: Art Journaling - Regard beauty as gift

Nach ewigen Zeiten kann ich euch heute endlich wieder eine Art-Journal-Seite zeigen. Und dann auch noch diese! Fertiggestellt habe ich sie schon letzten Herbst, aber dann habe ich sie die ganze Zeit zurückgehalten, weil ich die Entstehung des Layouts zwar komplett gefilmt hatte, wegen der Masse an Filmmaterial allerdings lange davor zurückgeschreckt war, die Clips zu editieren.
After quite some time I can finally show you another art journal layout. I'm so happy about this because I've actually made the spread last autumn. It took me so long to show it here because I did indeed film the whole process but had been so intimidated by the bulk of film clips that came out of it that I never felt like editing the material.


Leider hatte das zur Folge, dass ich mich seitdem auch nicht mehr an eine neue Seite getraut habe. Irgendwie hat mich der Gedanke daran, dass die Arbeit an dieser Seite noch nicht ganz fertig ist, davon abgehalten, etwas Neues anzufangen. Daher habe ich mich in den letzten Tagen endlich einmal an die Videobearbeitung gewagt. Da sich etliche Einzelclips auf meiner Kamera befanden und ich zwischendurch auch viel Unsinn aufgenommen hatte, der gar nichts mit der Seitengestaltung zu tun hatte (ich war und bin ja gewissermaßen noch Anfängerin auf dem Gebiet der Videofilmerei), war das wirklich ein ganzer Batzen Arbeit. Ich hoffe daher sehr, dass es sich gelohnt hat, und ich mich in nicht allzu ferner Zukunft endlich wieder an eine neue Seite wage.
Lately, however, those unedited clips kind of blocked me in my art journal work. Thinking I hadn't really completed this spread I somehow couldn't start something new. Thus I've finally sat down and approached the editing process in the last few days. As I had to deal with a huge amount of individual clips, which sometimes even didn't contain anything of intererst (after all I was and still am an newbie when it comes to filming), this really was a fair bit of work. So I hope that it'll indeed pay off and I'll finally be able to approach a new page in the not too distant future.


Da das Zusammenschnippeln der einzelnen Szenen schon Arbeit genug war, erzähle ich in meinem heutigen Video nicht viel. Es ist somit weniger ein Tutorial als eine Dokumentation meines Gestaltungsprozesses, und ich bin niemandem böse, der das vielleicht langweilig finden mag. Allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Zuschauen.
As I've got tired enough from snipping together all those many scenes I don't speak very much in this video. It is therefore no so much a tutorial than a documentation of my creative process. Thus I won't be angry with anyone who might be bored by it. Everyone else will hopefully have fun watching the clip.



 Wenn ihr das Video bis zum Ende geschaut habt, ist euch vielleicht aufgefallen, dass ich das Seitenmotto zunächst in einer ganz anderen Schrift gestempelt hatte und dass mir dabei auch noch ein grober Schnitzer unterlaufen ist (ich hatte das "a" in "beauty" verkehrt herum gestempelt). Nach dem ersten Ärger und der Enttäuschung darüber, dass die gewählte Schrift nicht so gewirkt hat, wie ich es mir erhofft hatte, habe ich das Motto mit anderen Stempeln kurzerhand noch einmal neu auf Streifen aus altem Buchpapier gestempelt und diese über den misslungenen Text auf meine Seite geklebt. Außerdem habe ich im Nachhinein noch die beiden kleinen Vögel und den Zweig oben links auf der Seite hinzugefügt. Das hatte ich so anfangs gar nicht geplant, finde inzwischen aber, dass es der Seite viel mehr Dynamik verleiht. Ich erzähle das hauptsächlich für all diejenigen, die sich aus Angst, etwas falsch zu machen, nicht ans Art Journaling rantrauen, obwohl sie es gerne täten. Ganz gleich, ob man vorher plant oder nicht: Irgendwas geht fast immer schief. Wichtig ist, seine Fehler anzunehmen und spontan darauf reagieren zu können. In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende!
In case you've watched the whole video you might have noticed that at first I've used different letter stamps for my motto and that I even made a bad mistake when stamping them (I've stamped the letter "a" in "beauty" upside down). After I had overcome my initial anger and frustration about the font not having the effect I had been hoping for, I stamped the motto once more onto strips of an old bookpage which I then adhered to my page. Moreover I added the two little birds and the branch in the top right corner of the spread. I didn't plan that at all when I first started working on the page but it really lends much more dynamic to the page, don't you think? I'm chiefly talking about this for all of you who'd like to start art journaling themselves but haven't yet dared to do so for fear of doing something wrong. But that's an idle fear. No matter if you plan ahead or not most probably something will go wrong. What's important is accept these mistakes and deal with them spontanously. With this in mind I whishing you a wonderful weekend.

Zum Abschluss hier noch ein paar Detailaufnahmen meiner Seite:
Finally here are some close-ups of my spread:


•••


•••


Ich teile diesen Post bei Julie Fei-Fan Balzers Art Journal Every Day.
I'm submitting this post to Julie Fei-Fan Balzer's Art Journal Every Day.

Challenges:

Stempel: Stampers Anonymous "Distress Damask" und "Tall Text", Hero Arts "Printer's Type"
Stempelkissen: Archival "Jet Black", Distress Ink "Vintage Photo"
Farben: Distress Paint "Tattered Rose", "Victorian Velvet", "Picked Raspberry", "Picket Fence", "Tarnished Brass", "Tumbeled Glass", "Salty Ocean", Stamper's Big Brush Pens "113 Lasurorange", "125 Purpurrosa mittel", "129 Krapplack rosa", "110 Phthaloblau", "180 Umbra Natur"
Stanzen: Sizzix "Caged Bird", "Sewing Room", "Mini Bird & Cage Set" "Mini Lock & Key Set"
Album: Moleskine Skizzenbuch
Sonstiges: alte Buchseiten, Lukas Gesso, Amsterdam Gelmedium glänzend, Distress Embossingpulver "Vintage Photo", selbterstellte Kreisschablone, Lukas Strukturpaste in gold, weißer Gelstift, Molotow Paint Pen in schwarz, Tacky Glue, Grau- und Wellpappereste (Verpackungsmaterial)

Dienstag, 7. April 2015

Verrückte Vögel - Crazy Birds

Die irren Vögel von Tim Holtz sind momentan ja der absolute Renner. Ich fand sie anfangs zugegebenermaßen nur bekloppt und dachte mir, die brauche ich bestimmt nicht. Aber dann sah ich diesen Post und das zugehörige Video von Kristina Werner, und da war es um mich geschehen! Dieses bedröppelte Vögelchen mit dem Geburtstagshütchen und dem zusammengefallenen Ballon fand ich so genial, dass ich es einfach nachmachen musste. Kathy Racoosins "30 Day Coloring Challenge" im letzten Monat kam mir dafür gerade recht.
Tim Holtz's crazy birds have been a huge hit recently. I must admit that I found them a bit stupid the first time I saw them and thought that this was a stamp set which fortunately I wouldn't have to buy for once. But then I saw this post and the accompanying video by Kristina Werner and was immediately smitten! That sad little birdie with the party hat and the deflated balloon was so awesome that I just had to copy it. Kathy Racoosin's "30 Day Coloring Challenge" last month was the best opportunity to do so.


Wenn man sich die kleinen Kerlchen länger anschaut, fallen einem die verrücktesten Sprüche dazu ein. Die drei, die ich hier ausgewählt habe, sind bei weitem nicht die Besten, aber witzig finde ich sie trotzdem. Beim Kolorieren habe ich hier mal was ganz Neues ausprobiert. Angeregt durch einen Instagram-Post meiner Bloggerfreundin Julia habe ich mit Inktense-Stiften auf Kraftkarton gemalt.
If you take a closer look at all those little guys you could think of the wildest quotes to put into their mouths. The ones I opted for here [saying "I forgot" (top left), "I just had to think" (top right) and "Hey sweetie" (bottom)] are nowhere near the best, but I like them nonetheless. When coloring I tried something completely new to me with these guys. Inspired by an Instagram post by my crafty friend Julia I've used Inktense pencils on kraft cardstock.


Entgegen meiner anfänglichen Skepsis muss ich sagen, diese Kolorationsmethode funktioniert ganz hervorragend! Da man auch mit Wasser arbeitet, muss man allerdings darauf achten, einen sehr festen Karton zu verwenden (meiner hat 280 g/m2). Und man sollte es bei einer Farbschicht belassen. Die reicht mit den knalligen Inktense-Farben bei diesen Motiven aber auch voll aus.
Though I had been a bit sceptical at first, I must say that this coloring method works really well! However, as you're using quite a bit of water you've got to reach for a heavier cardstock (mine's about 280 g/m2 - sorry I can't tell the equivalent Imperial measure). And you shouldn't use more than one layer of color. Regarding the bright Inktense colors, however, this should be enough with these motifs anyway. 


Challenges:
Simon Says Stamp Monday Challenge: A is for ... (a lot of birds)

Stempel: Stampers Anonymous "Bird Crazy", Create A Smile Stamps "Hey, Quatschkopf"
Stempelkissen: Archival "Jet Black"
Farben: Inktense
Papier: Crafter's Companion "Kraft Cardstock"
Sonstiges: Copic Multiliner

Freitag, 3. April 2015

Inspired by ...

Na, seid ihr alle mit Ostervorbereitungen beschäftigt? Ich werde mich jedenfalls gleich hineinstürzen. Vorher möchte ich euch aber noch kurz diese Karte zeigen, die für die aktuelle Challenge bei Create A Smile Stamps entstanden ist. Es ist schon mein dritter Beitrag für diese Challenge. Mal sehen, ob ich Glück damit habe und aller guten Dinge tatsächlich drei sind. ;o)
So are you all preparing for Easter? Anyhow, I'll be starting right away, just after I've shown you this card, which I've made for the current challenge at Create A Smile Stamps. It's already my third project for this challenge. Let's see if I'll be lucky with this and all good things really come in threes.


Inspirieren lassen habe ich mich durch diese absolut grandiose Karte von Marina Johan. Die Idee mit der Hintergrundgestaltung hat mich vom Fleck weg fasziniert und ich wusste, dass ich so was unbedingt auch mal machen muss. Die zündende Idee für meine ganz individuelle Karte kam mir bei einem längeren Gespräch mit meinem Schatz, der mich darauf hinwies, dass in nächster Zeit viele unserer Freunde, einen runden Geburtstag feiern. (*Schluck* "50? Du machst Witze! Der wird doch noch nicht 50." "Doch, der wird 50. Der ist von 1965, also wird der 50.")
I've been primarily inspired by this truly awesome card by Marina Johan. I've been instantly faszinated by her background design and knew I had to create something like this myself. I've had the idea for my own custom card design while talking to my hubby the other day. He made me realize that a lot of your friends will have a big birthday in the not too distant future. (*ulp* "50? You're kidding! He's not turning 50 yet." "Yes, he is. He's born in 1965, so he is turnig 50 this year.")


Nachdem ich meinen ersten Schock überwunden hatte, unterhielten wir uns ein bisschen über die 80er, das Jahrzehnt in dem die Mitte der 60er-Jahre Geborenen hauptsächlich groß geworden sind. Und dabei fiel mir ein, dass es irgendwann in den 80ern ein großes Sixties-Revival gegeben hat (vielleicht erinnert sich ja noch jemand von euch an Filme wie "Dirty Dancing" und "Stand by Me"?). Viele Produkte aus den 60ern - Sonnenbrillen, Kühlschränke, Zitruspressen - wurden daraufhin im Look der 80er neu aufgelegt. Auch Radios gab es im 60er-80er-Jahre-Mixstil. Und genau dieser Trend war meine zweite Inspiration für diese Karte. Ich hoffe, sie gefällt euch ein wenig, auch wenn sie so gar nichts Österliches an sich hat.
Having gotten over the first shock we talked a bit about the 80s, the decade in which those born in the mid 60s actually grew up. Doing so I suddenly remembered that there had been a huge 60s revival sometime in the 80s (maybe some of you remember movies such as "Dirty Dancing" and "Stand by Me"?). Lots of products form the 60s - sunglasses, fridges, lemon squeezers - were then reissued with an 80s look to them. Radios too were available in this 60s 80s mixed style. Exactly this trend was my second inspiration for the above card. I hope you like it bit even if there's absolutely nothing paschal about it.

Challenges:
Create A Smile Stamps: Case the DT





Stempel: Create A Smile "Perfect Tune" und "Ausflippen"
Stempelkissen: Versafine "Smokey Gray"
Farben: Tombow Marker (723, 452)
Papier: Canson XL Aquarel, schwarzer Fotokarton
Stanzen: Simon Says Stamp "Stiched Rectangles", SU Bigz "Druckbuchstaben"
Sonstiges: Embossingpuler in clear

Mittwoch, 1. April 2015

Stempelküche-Challenge #16: DIY-Hintergrund

Es ist Mittwoch und Zeit für eine neue Challenge auf dem Stempelküche-Challengeblog. Das Thema der nächsten vierzehn Tage lautet "DIY-Hintergrund", und hier ist meine Beispielkarte dazu:
It's Wednesday and time for a new challenge at the Stempelküche challenge blog. For the next fortnight we want to see projects made with a custom background. And this is my inspirational card on the theme:


http://www.stempelkueche-challenge.blogspot.de/2015/04/stempelkuche-challenge-16-diy.html

Hintergründe kann man ja auch vielfache Weise selbst gestalten. Entweder durch Farbmatschereien wie auf dieser Karte, durch Stempeln wie auf dieser oder auch mit Embossing Foldern wie auf dieser Karte. Wahrscheinlich fallen euch noch ganz viele andere Möglichkeiten ein. Was ich allerdings noch nie gemacht hatte und für die aktuelle Challenge unbedingt mal ausprobieren wollte, war ein Hintergrund mit Stanzformen zu gestalten.
Creating custom backgrounds can be done in many ways. Be it fiddeling around with color as I did on this card, stamping as I did here or using and embossing folder as seen on this card. You probably come up with even more ideas yourself. What I hadn't done yet and desperately wanted to do for this challenge, though, was creating a custom background with dies.


Zu diesem Zweck habe ich mit das "A Birdie Told Me"-Set von Lawn Fawn samt der dazugehörigen Stanzen geschnappt (das ist tatsächlich eines der wenigen Stempelsets zu denen ich die passenden Stanzen besitze), die verschiedenen Sprechblasen zuerst aus koloriertem Aquarellpapier und dann noch einmal aus einem Kraftkarton-Panel ausgestanzt und mit der Inlay-Die-Technik wieder zusammengefügt. Aufgehübscht habe ich das Ganze dann noch mit einem flotten Spruch auf gerissenem Transparentpaier, ein paar Pailletten und zwei kleinen Stempelmotiven aus dem Lawn-Fawn-Set.
For this purpose I grabbed my "A Birdie Told Me" set by Lawn Fawn with the matching dies (actually one of the few sets I have with matching dies), die-cut the different speech bubbles first from colored watercolor paper and then again from kraft cardstock. I brought them together again using the inlay die technique and finished off my by embellishing with a fun greeting (saying "I've heard..."), torn vellum, a few sequins and two small motifs from the Lawn Fawn set.

Und jetzt heißt es wieder nichts wie rüber zum Challengeblog der Stempelküche, wo euch meine DT-Kolleginnen Jessa und Beate sowie unsere beiden Gastdesignerinnen für diesen Monat, Maike und Steph, zeigen, was sie sich zum aktuellen Thema haben einfallen lassen.
And now quickly hop over to the Stempelküche challenge blog to find out what my DT mates Jessa and Beate as well as our guest designers, Maike and Steph, have come up with to inspire you for this challenge.


Challenges:
CASology: #140 Spring
The Pink Elephant: #292 Anything Goes
Simon Says Stamp Monday Challenge: Pastels

Stempel: Lawn Fawn "A Bridie Told Me", Create a Smile "Hey, Quatschkopf"
Stempelkissen: Archival "Watering can", Versamark
Farben: Kuretake Gansai Tambi
Papier: Canson XL Aquarell, Neenah Desert Storm, Transparentpapier
Stanzen: Lawn Fawn "A Bridie Told Me"
Sonstiges: Pailletten, Glossy Accents, silbernes Embossingpulver